Google+ claudia loves ... fashion: Bestandsaufnahme eines Kleiderschranks ...

Dienstag, 20. September 2011

Bestandsaufnahme eines Kleiderschranks ...

... ich tu es immer wieder - danach fühl ich mich meistens schlecht, schon fast schuldig ... ich sortiere meinen Kleiderschrank. Jedes Mal auf's neue bin ich fasziniert was ich so besitze, trotz regelmäßigen Ebay und Flohmarktaktionen. Ich weiß, dass ich zuviele Klamotten habe und ich bin mir auch bewusst wie viel Kapital in meinem Schrank "gebunden" ist - und ja ich wundere mich trotzdem immer wieder warum ich noch keine Eigentumswohnung habe ...

Die horende Menge an Kleidungsstücken lässt sich auch noch in Kategorien aufteilen:

- Die Fehl- und Frustkäufe:
Jeder kennt sie, jeder hat sie. Sie hängen da so da, die Kleider und Röcke die ich einem bestimmten Moment unbedingt gebraucht habe. Manche noch immer mit dem Etikett, zurückbringen konnte ich sie aber doch nicht. Irgendwann wird der große Auftritt dieser Teile schon noch kommen - oder auch nicht ... Mein bestes Beispiel dafür ist ein Kunstfell-Gilet ...

- Die Trendteile:
Ja ich lasse mich von Trends mitreißen. Leider. Immer wieder nehme ich mir vor weniger zu kaufen und dafür hochwertige (Jung)Designerteile. Aber dann kommt sie - die Versuchung. Man will es haben, sofort. Also geht man doch wieder zum Schweden nebenan und holt sich das Objekt der Begierde. Meist sind dies  sehr gute Begleiter - wenn auch nur für eine Saison ...

- Die Alltime-Favorites:
Ich habe ein paar Teile die wirklich schon alt sind. Das sind in meinem Fall meistens Kleider und Schuhe - eigentlich sind sie nicht mehr "modern" und eigentlich sind sie abgetragen. Aber ich liebe sie noch immer. Immer wieder suche ich Ersatz für diese geliebten Teile und kann keinen finden. Also werde ich meine Lieblinge weiter tragen - bis sie auseinanderfallen ... zu diesen Favorites gehören auch Teile die ich schon lange nicht mehr trage, die aber mit Erinnerungen verbunden sind. Diese Teile werden immer einen Platz in meinen Regalen haben.

 - Die Klassiker und Basics:
Jeder hat sie. Ein schwarzer Blazer, eine gut sitzende Jeans, ein kleines Schwarzes, ein klassisches Bürokostum und die weiße Bluse. Was soll ich sagen, jeder hat sie, jeder braucht sie, jeder liebt sie. Außerdem bin ich ein wahnsinniger Fan von Basicteilen. Schlichte T-Shirts die sich dann wunderbar mit meinen Trend-Kurzzeit-Begleitern kombinieren lassen.

Wenn ich all diese Teile zusammenzähle komme ich auf folgende Bilanz:
97 Tops & Shirts
42 Pullis und Westen
47 Röcke
24 Jeans & Hosen
17 Blazer
10 Blusen
65 Kleider
14 Jacken & Mäntel und
3 Dirndl



Trotz allem, habe ich immer noch nicht das Gefühl, dass meine Garderobe das ist, was ich vollständig nennen würde. Und ich vermisse immer wieder mal Teile von denen ich mir einbilde sie nicht aussortiert zu haben ... aber das ist eine andere Geschichte.

Wie ist euer Kleiderschrank so bestückt?

Kommentare:

  1. haha, das kommt mir sehr bekannt vor. ich wage es jedoch nicht, eine zählung vorzunehmen.....
    eines weiß ich mit sicherheit: ich besitze keine 47 röcke, aber dafür umso mehr hosen :(

    AntwortenLöschen
  2. ich muss sagen, das mich die Blazer am meisten "schockiert" haben.

    AntwortenLöschen
  3. interessanter Post :) kommt mir sehr bekannt vor :)
    dein Blog ist auch echt gut, wird verfolgt ;)

    AntwortenLöschen
  4. Eine gute anregung mal meinen Kleiderschrank durchzugehen und meine Schätze zu zählen. allerdings wess ich ganz sicher das ich keine 17 blazer habe sondern nur drei. Und selbst die ziehe ich eigentlich nicht an bzw ganz selten.
    Dein blog gefällt mir. Werde nun öfter vorbeischauen. vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbei schauen.

    AntwortenLöschen
  5. puhhuuu solche zahlen möchte ich mir gar nicht erst vor augen führen, da würde nur das schlechte gewissen kommen ;) lg

    AntwortenLöschen
  6. Dank dir fühle ich mich ganz bescheiden! ^^
    Danke dafür :)

    AntwortenLöschen