Google+ claudia loves ... fashion: eine Reise mit Hindernissen ...

Sonntag, 4. September 2011

eine Reise mit Hindernissen ...

ich habe ja noch nie zu den Menschen gehört die im Leben eher auf die Butterseite fallen ... irgendwie funktioniert selten etwas wie geschmiert, und im Urlaub fällt mir das immer wieder besonders auf.

So weit so gut, beginnen wir die Geschichte mal von vorne. Freitag abend wurden wir von der zauberhaften Swarina und ihrem zauberhaftem Freund zum Flughafen gefahren - am Weg dorthin - ja klar - Stau! Aber das war nicht so schlimm, das war ja eingeplant. Am Check-In angekommen lächelt und eine rot gekleidete Dame an und meint: "Ihr Flug ist überbucht - wenn Sie erst morgen früh fliegen, bekommen Sie von uns € 250,-, jeder!" Hey, dachten wir uns - her mit der Kohle und wir fahren wieder nach Hause, aber nein, wir mussten warten bis der Flug geht - und ja wir hatten "Pech" wir sind geflogen .... (und durften noch nicht mal zusammensitzen, weil keiner unserer Sitznachbarn tauschen wollte)

In Berlin angekommen haben wir die Eltern meines Freundes getroffen um noch einen Happen essen zu gehen. Beim essen haben die Beiden wild auf uns eingeredet unseren Kultur/Shopping Samstag in Berlin ausfallen zu lassen und doch gleich Samstags an die Ostsee zu fahren um das Wetter zu genießen. Wir haben uns natürlich breitschlagen lassen und haben uns Samstag nach dem Frühstück ins Auto gesetzt um richtung Kühlungsborn zu fahren. Weit sind wir allerdings nicht gekommen ... STAU!




... um ca 16:00 Uhr sind wir dann mit unserem schicken Cabrio an der Ostsee angekommen um festzustellen, dass unsere Ferienwohnung am Samstag noch vermietet ist. An dieser Stelle, danke für den Tipp einen Tag früher zu fahren. Also haben wir beschlossen für eine Nacht in einem Hotel einzuchecken - das kann ja nicht schwierig sein ....

Falsch gedacht! Die ganze Ostee (also Kühlungsborn, wor wir uns befinden) ist ausgebucht. Nicht mal in den luxuriösen 5 Sterne Häusern war ein Zimmer zu bekonmmen. Aber dann hatten wir doch noch Glück. Nach gefühlten 5 Stunden Hotelsuche haben wir dann eine kleine Ferienwohnung bei einer Tierärztin bekommen, die die Zimmer normalerweise nicht für eine Nacht vermietet. Sie war unsere Retterin und mit € 100 war das Zimmer gar nicht so teuer - und schön war es dazu auch noch ...
unser Hotel

... jetzt kann der Urlaub beginnen ...

Kommentare:

  1. oh mein gott das ist ja furchtbar O.O ich fühle mit :) ich wünsch dir das du dich zumindest jetzt erholen kannst :)

    AntwortenLöschen
  2. was sagt uns das? shoppen niemals ausfallen lassen :-)
    allerdings sieht das hotel total süß aus!

    AntwortenLöschen